A A A

Quelle: Pixabay

TiM wird gefördert durch:

Beherbergungsstatistik Januar bis Mai veröffentlicht

7. August 2020 · Allgemein · Ferienwohnung · Freizeit · Hotel · Marktforschung · Unterkunft

Tourismus NRW hat die aktuellen Daten aus der Beherbergungsstatistik für den Zeitraum Januar bis Mai 2020 sowie dem Einzelmonat Mai vorgelegt. Dabei werden erneut die großen Einbußen deutlich, die durch die Corona-Pandemie und den Lockdown verursacht wurden.

So fallen die Gästeankünfte in den ersten fünf Monaten des Jahres mit minus 51,2 Prozent um mehr als die Hälfte des Vorjahresniveaus. Insgesamt verliert Nordrhein-Westfalen 9 Millionen Übernachtungen im Vergleich zum Zeitraum im Vorjahr (minus 44,6 Prozent).

Da im Mai die ersten touristischen Übernachtungen wieder zugelassen wurden, nehmen die Übernachtungszahlen im Vergleich zum April etwas zu. Trotzdem liegt Nordrhein-Westfalen 73,4 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Die ersten fünf Monate des Jahres verzeichnen die Regionen einen steigenden Rücklauf der Übernachtungszahlen. Für das Münsterland bedeutet dies ein Minus von 43,7 Prozent. Am stärksten betroffen sind die urbanen Region entlang des Rheins: Düsseldorf und Kreis Mettmann (minus 50,1 Prozent), Bonn und Rhein-Sieg-Kreis (minus 49,3 Prozent) sowie Köln und Rhein-Erft-Kreis (minus 49,0 Prozent).

Die ersten Öffnungen für touristische Übernachtungen zeigen sich in den etwas besseren Zahlen der Regionen im Vergleich zu April 2020. Vergleicht man sie allerdings mit denen des Vorjahresmonats, so zeigen sich Rückgänge von bis zu 88,6 Prozent (Düsseldorf und Kreis Mettmann). Im Münsterland liegt der Wert bei minus 67,4 Prozent. Die Stadt Münster verzeichnet von Januar bis Mai einen Rückgang der Übernachtungen um 51,4 Prozent; im Monat Mai sogar um 81,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die am stärksten betroffenen Betriebsarten im Mai sind die Jugendherbergen (minus 95,5 Prozent) und Erholungs- und Ferienheime (minus 84,6 Prozent): Aufgrund der Zielgruppen von Schulen und Gruppen blieben hier auch weiterhin viele Übernachtungen aus. Mit lediglich minus neun Prozent verzeichnen die Campingplätze die geringsten Einbußen im Mai.

Die kompletten Daten können in der Landesdatenbank von IT.NRW abgerufen werden, die Anleitung dazu finden Sie hier.

>> Aufbereiteten und kommentierten Chartbericht herunterladen

Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Ähnliche Artikel

ähnliche Artikel

Münsterland e.V.

Airportallee 1
48268 Greven
Telefon: +49 (0) 2571 / 94 93 92
tim@muensterland.com
GEFÖRDERT DURCH: