A A A

Quelle: Münsterland e.V./Philipp Fölting

TiM wird gefördert durch:

Nominierte für Innovationspreis Münsterland stehen fest

24. April 2024 · Allgemein

30 Jahre nach seiner Premiere erfreut sich der Innovationspreis Münsterland weiterhin großer Beliebtheit: Insgesamt 95 Unternehmen hatten sich mit ihren Ideen beworben, 15 von ihnen sind nun für den Innovationspreis nominiert. In den Kategorien „Wirtschaft“, „Wirtschaft trifft Wissenschaft“, „Start-up“, „Klein und pfiffig“ sowie „Digitale Geschäftsmodelle“ haben sie die Jury überzeugt.

Der Innovationspreis Münsterland wird vom Münsterland e.V. unter dem Motto „Fortschritt. Innovativ. Gestalten. Das Münsterland denkt voraus.“ veranstaltet. „Die Vielfalt der Bewerbungen zeigt, welchen Einfallsreichtum die Wirtschaftsakteure der Region an den Tag legen“, sagt Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V. „Besonders herausragenden Leistungen geben wir mit dem Innovationspreis die verdiente Bühne.“ Mit Blick auf Gegenwart und Zukunft gehöre es dazu, auch die Auszeichnung selbst weiterzuentwickeln, unterstreicht Ehling. So wird 2024 erstmals zusätzlich der „Transformationspreis | Nachhaltigkeitswirkung“ als Sonderpreis verliehen.

Der Münsterland e.V. vergibt den Innovationspreis alle zwei Jahre an kreative und innovative Entwicklungen aus dem Münsterland. Interessierte Unternehmen hatten von Oktober 2023 bis Februar 2024 Zeit, eine Bewerbung einzureichen. Unterstützt wird der Wettbewerb durch seine Förderer: die Sparkassen im Münsterland, die Provinzial Versicherung AG, die Westenergie AG und die Stadtwerke Münster GmbH. Die Entscheidung über die Nominierten hat eine unabhängige Jury mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft getroffen: Dr. sc. nat. Dr. h. c. mult. Johannes Georg Bednorz (IBM Research Zürich, Nobelpreisträger für Physik 1987), Prof. Dr. Frank Dellmann (Präsident der FH Münster), Hans Hund (Präsident der Handwerkskammer Münster), Dr. Fritz Jaeckel (Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen), Prof. Dr. Bernd Kriegesmann (Präsident der Westfälischen Hochschule) und Prof. Dr. Monika Stoll (Prorektorin für Forschung der Universität Münster).

Die Gewinner des Innovationspreises Münsterland werden am 11. Juni bei der maakwi GmbH in Heek im Kreis Borken gekürt. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 4000 Euro dotiert, außerdem erhalten die Preisträger einen für das eigene Unternehmen produzierten Image- oder Produktfilm.

Die Nominierten und ihre Innovationen (in alphabetischer Reihenfolge):

Kategorie „Wirtschaft“:
BASF Coatings GmbH (Münster): „NovaFlex SharkSkin“
Hengst SE (Münster): „Blue.ion – Elektrifizierter Innenraumfilter“
Illucens GmbH (Ahaus): „Illusystem“

Kategorie „Wissenschaft trifft Wirtschaft“:
B. Lütkenhaus GmbH (Dülmen): „Demontable Balkonanschlusskonsole“
Matthews International GmbH (Vreden): „Dickenmessung 300ST“
Zauberzeug GmbH (Havixbeck): „Feldfreund“

Kategorie „Start-up“:
Pixel Photonics GmbH (Münster): „WI-SNSPD“
syte GmbH (Münster): „syte Renovate & syte Manager“
Truion GmbH (Münster): „CatFlux“

Kategorie „Klein und pfiffig“:
Bear-Machines GmbH (Heek): „Bear-Cut“
Paul Heistermann Metall- & Maschinentechnik (Borken): „Gerüstplattenheber – GPH“
Maschinenbau Lewe GmbH (Coesfeld): „Heilers Messerwalze HMW 6.0“

Kategorie „Digitale Geschäftsmodelle“:
enviado GmbH (Everswinkel): „enviado Service App“ (eSA)
Eucon Digital GmbH (Münster): „SmartSustain“
WESLINK GmbH (Coesfeld): „Kibi Scada“


Die Förderer über den Innovationspreis Münsterland:

„Der Innovationspreis Münsterland zeigt wieder einmal eindrucksvoll den großen Ideenreichtum und das kreative Potenzial unserer Region. Die eingereichten Bewerbungen sind der beste Beweis für die immense Innovations- und Gestaltungskraft der Menschen und Unternehmen hier vor Ort. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit des Münsterlandes“, so Dr. Annegret Saxe, Vorständin der Sparkasse Münsterland Ost, stellvertretend für die Sparkassen im Münsterland.

„Durch den Innovationspreis Münsterland werden zukunftsweisende Ideen und Produkte sichtbar gemacht und gewürdigt. Davon profitiert letztendlich die gesamte Region, da so das Münsterland als wirtschaftlicher Standort gestärkt wird“, betont auch Christian Schäfer, Bereichsleiter Konzernstrategie, -kommunikation & Vorstandsstab bei der Provinzial, die Strahlkraft der Auszeichnung. „Als tief in der Region verwurzelter Versicherer ist es für die Provinzial daher selbstverständlich, dass wir den Innovationspreis als Sponsor unterstützen.“

Welchen Mehrwert der neue Sonderpreis mit sich bringt, erklärt Brigitte Vogt, Leiterin Marketing & Brand von Westenergie: „Der Transformationspreis ist eine zeitgemäße Weiterentwicklung des Innovationspreises Münsterland und prämiert die Innovation, die die höchste Nachhaltigkeitswirkung erzielt. Hierfür ist ein umfassendes Verständnis von Nachhaltigkeit in all ihren Dimensionen wichtig. Entsprechend kommen Projekte in die engere Auswahl, die sich gleichermaßen ökonomischen, ökologischen und sozialen Herausforderungen stellen.“

„Uns treiben innovative Ideen und Lösungen an, um die Energie- und Mobilitätswende vor Ort umzusetzen. Darum liegt uns besonders am Herzen, mit dem Transformationspreis Unternehmen auszuzeichnen, die es schaffen, die Nachhaltigkeit in ihrem unternehmerischen Handeln in den Fokus zu stellen. Das Münsterland ist ein echter Nährboden für Innovation und spielt überregional eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, neue Wege zu finden und zu verfolgen“, sagt Sebastian Jurczyk, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Münster.

 

 

Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*



Ähnliche Artikel

ähnliche Artikel

Münsterland e.V.

Airportallee 1
48268 Greven
Telefon: +49 (0) 2571 / 94 93 92
tim@muensterland.com
GEFÖRDERT DURCH: