A A A

Quelle: Kreis Coesfeld / Lukas Bertels

TiM wird gefördert durch:

Studierende der IUBH erarbeiten Handlungsempfehlungen für Lüdinghausen

12. Januar 2021 · Burgen und Schlösser

Unter der Fragestellung “Stadt der Wasserburgen!? Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für Lüdinghausen” fand kürzlich ein Seminar für Studierende der Tourismuswirtschaft statt, das die IUBH Internationale Hochschule Dortmund im Rahmen der Lehrveranstaltung “Destinationsmanagement” initiiert hat. An der Planung waren die Stadt Lüdinghausen, Lüdinghausen Marketing sowie Münsterland e.V. beteiligt. Der aktuellen Situation entsprechend, fand das Seminar corona-konform interaktiv und digital statt. Möglich war dies durch freundliche Unterstützung der Burgfreunde der Burg Lüdinghausen sowie des Teams der Burg Vischering.

Im Rahmen der Veranstaltung sollten die Studierenden kreative Lösungsansätze entwickeln, um die Sichtbarkeit des Stadttitels zu erhöhen und dabei die Beliebtheit des POI Burg Vischering für die Innenstadt sowie die Burg Lüdinghausen zu nutzen.

Das Seminar war das zweite in dieser Form. Bereits im Dezember 2019 konnte am Kulturgut Haus Nottbeck erfolgreich eine ähnliche Veranstaltung durchgeführt werden. Das aktuelle Seminar war dabei zunächst als Präsenzveranstaltung für den November geplant, durch die immer stärker werdenden Lockdown-Maßnahmen mussten die Organisatoren allerdings andere Wege finden, um die Lehrveranstaltung umsetzen zu können. Kurzerhand wurden die geplante Exkursion sowie die Gruppenarbeitsphase in den digitalen Raum verlegt. Dadurch war es den Studierenden möglich, sich von zuhause ins „Studio“ nach Lüdinghausen live dazu zu schalten – ein Unterrichtsformat, das es in dieser Form bei der IUBH bisher noch nicht gegeben hat. Vor Ort waren Stefan Wiemann von Lüdinghausen Marketing e.V., Prof. Dr. Peter Neumann der IUBH und Christine Kolm vom Münsterland e.V. im Seminarraum der Burg Lüdinghausen anwesend – natürlich unter Einhaltung der AHA-Regeln.

Neben Vorträgen, die mittels Videokonferenz-Tools gehalten wurden, wurden die 20 Studierenden der IUBH außerdem virtuell durch die Stadt der Wasserburgen geführt: Den Anfang machte Sylvia Lezius, Vorsitzende der Freunde der Burg Lüdinghausen, die durch die sogenannte „Burg der Bürger“ führte. Danach präsentierte Stefan Wiemann, Leiter Lüdinghausen Marketing e.V., eine Stadtführung zur historischen Altstadt, gefolgt von einer Tour durch Burg Vischering mit Norma Sukup, Leiterin der Abteilung „Kulturelle Bildung“ der Burg. Als letzten Tagespunkt, bevor die Studierenden in ihre Gruppen über Breakout-Sessions eingeteilt wurden, wurde der neu gestaltete Weg durch die Wasserburgenwelt, der die Burg Vischering und die Burg Lüdinghausen verbindet, in einer kommentierten Wanderung erlebt.

Am 25. Januar präsentieren die Studierenden im Rahmen ihrer Seminar-Abschlussprüfung ihre ausgearbeiteten Ideen. Die besten Ergebnisse werden der Stadt Lüdinghausen vorgestellt und sollen – wenn möglich – auch zur realen Umsetzung kommen.

Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Ähnliche Artikel

ähnliche Artikel

Münsterland e.V.

Airportallee 1
48268 Greven
Telefon: +49 (0) 2571 / 94 93 92
tim@muensterland.com
GEFÖRDERT DURCH: