A A A

Quelle: Free-Potos / Pixabay

TiM wird gefördert durch:

Verliert das Reisen seine Faszination?

27. August 2021 · Corona · Digitalisierung · Marktforschung · Nachhaltigkeit · Qualität · Studien · Trends · Wissen

Die Stiftung für Zukunftsfragen hat sich in einer neuen Studie der Frage gewidmet „Verliert das Reisen seine Faszination?“. Dies sind die zentralen Ergebnisse der Studie:

In Deutschland herrscht, trotz schwieriger Rahmenbedingungen, zurzeit ein großes Nachholbedürfnis an Reisen. Doch wird es auch nach Ende der Corona-Pandemie noch so sein – oder zeichnet sich ein grundlegender Einstellungswandel ab? Die Studie ergab, dass fast zwei Drittel der Deutschen in Zukunft nicht mehr palnen jedes Jahr zu verreisen, sondern den Urlaub auch mal zuhause verbringen möchten. Diese Angaben treffen besonders auf Singles, Familien und ältere Menschen zu.

Gründe für diese Tendenz sind neben der Pandemie „Flugscham“, „Overtourism“, die zunehmende Attraktivität des eigenen Heimatortes, steigende Kosten und die Unsicherheit durch Naturkatastrophen beziehungsweise Terroranschläge.

Dies hat zur Folge, dass sich der Urlaub in Zukunft verändern wird.  Statt standardisierter und austauschbarer Angebote werden vermehrt wieder mehr Authentizität und Ursprünglichkeit gesucht. Die anderen Ansprüche, Bedürfnisse und Verhaltensweisen der Reisenden führen dazu, dass sich die Tourismusbranche an diese anpassen muss. Weiterentwicklungen und innovative Ideen, die den Tourismus voran bringen, sind gefragt.

Die ausführliche Studie können Sie hier nachlesen:

>> Studie “Verliert das Reisen seine Faszination?”

Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Ähnliche Artikel

ähnliche Artikel

Münsterland e.V.

Airportallee 1
48268 Greven
Telefon: +49 (0) 2571 / 94 93 92
tim@muensterland.com
GEFÖRDERT DURCH: